#14 - Ort des nächsten Schlags (14.6+14.7)


Veröffentlicht am   11.12.2023 von Kai

14.6 Nächster Schlag von der Stelle aus, an der der vorherige Schlag gemacht wurde

Diese Regel findet immer dann Anwendung, wenn ein Spieler nach den Regeln verpflichtet oder berechtigt ist, den nächsten Schlag von der Stelle aus zu machen, an der ein vorheriger Schlag gemacht wurde (z. B. wenn er eine Schlag- und Entfernungserleichterung in Anspruch nimmt oder nach einem Schlag, der annulliert wurde oder anderweitig nicht zählt, erneut spielt).

  • Wie der Spieler einen Ball ins Spiel bringen muss, hängt von dem Bereich des Platzes ab, in dem der vorherige Schlag ausgeführt wurde.

  • In all diesen Situationen kann der Spieler entweder den ursprünglichen Ball oder einen anderen Ball verwenden.

14.6a Vorheriger Schlag vom Abschlagsplatz

Der ursprüngliche Ball oder ein anderer Ball muss gemäß Regel 6.2b von einem beliebigen Ort innerhalb des Abschlagsbereichs gespielt werden (und kann aufgeteet werden).

14.6b Vorheriger Schlag aus dem Gelände, der Penalty Area oder einem Bunker gespielt

Der ursprüngliche Ball oder ein anderer Ball muss in diesem Erleichterungsbereich abgelegt werden (siehe Regel 14.3):

  • Bezugspunkt: Die Stelle, an der der vorherige Schlag ausgeführt wurde (falls nicht bekannt, muss sie geschätzt werden).

  • Größe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Bezugspunkt: Eine Schlägerlänge, aber mit diesen Grenzen:

  • Grenzen für die Lage des Erleichterungsbereichs:

    • Sie muss in demselben Bereich des Platzes liegen wie der Referenzpunkt, und

    • darf nicht näher am Loch liegen als der Referenzpunkt.

14.6c Vorheriger Schlag vom Putting-Grün

Der ursprüngliche Ball oder ein anderer Ball muss an der Stelle platziert werden, an der der vorherige Schlag ausgeführt wurde (wenn diese nicht bekannt ist, muss sie geschätzt werden) (siehe Regel 14.2), wobei die Verfahren für das Ersetzen eines Balls gemäß Regel 14.2b(2) und 14.2e anzuwenden sind.

Strafe für das Spielen eines Balls von einer falschen Stelle unter Verstoß gegen Regel 14.6: Grundstrafe nach Regel 14.7a.

14.7 Spielen vom falschen Ort

14.7a Ort, von dem aus der Ball gespielt werden muss

Nach dem Beginn eines Lochs:

  • Ein Spieler muss jeden Schlag von der Stelle aus ausführen, an der sein Ball zur Ruhe kommt, es sei denn, die Regeln verlangen oder erlauben es dem Spieler, einen Ball von einer anderen Stelle aus zu spielen (siehe Regel 9.1).

  • Ein Spieler darf seinen Ball nicht von einer falschen Stelle aus ins Spiel bringen.

Strafe für das Spielen des Balls von einer falschen Stelle unter Verletzung von Regel 14.7a: Grundstrafe.

14.7b Beendigung eines Lochs, nachdem der Ball im Zählspiel von der falschen Stelle gespielt wurde

(1) Der Spieler muss entscheiden, ob er das Loch mit dem vom falschen Ort gespielten Ball zu Ende spielt oder den Fehler durch Spielen vom richtigen Ort korrigiert. Was ein Spieler als Nächstes tut, hängt davon ab, ob es sich um einen schwerwiegenden Verstoß handelt, d. h. ob der Spieler durch das Spielen vom falschen Platz einen erheblichen Vorteil hätte erlangen können:

  • Kein schwerwiegender Verstoß. Der Spieler muss das Loch mit dem an der falschen Stelle gespielten Ball ausspielen, ohne den Fehler zu korrigieren.

  • Schwerwiegender Verstoß.

    • Der Spieler muss den Fehler korrigieren, indem er das Loch mit einem Ball ausspielt, der gemäß den Regeln an der richtigen Stelle gespielt wurde.

    • Wenn der Spieler den Fehler nicht korrigiert, bevor er einen Schlag macht, um ein anderes Loch zu beginnen, oder, für das letzte Loch der Runde, bevor er seine Scorekarte zurückgibt, wird der Spieler disqualifiziert.

  • Was zu tun ist, wenn unsicher ist, ob der Verstoß schwerwiegend ist. Der Spieler sollte das Loch sowohl mit dem falsch gespielten Ball als auch mit einem zweiten Ball, der nach den Regeln an der richtigen Stelle gespielt wurde, ausspielen.

(2) Ein Spieler, der zwei Bälle spielt, muss sich bei der Spielleitung melden. Wenn der Spieler unsicher ist, ob das Spielen von der falschen Stelle aus ein schwerwiegender Verstoß war, und beschließt, einen zweiten Ball zu spielen, um den Fehler zu korrigieren:

  • Der Spieler muss den Sachverhalt der Spielleitung melden, bevor er die Scorekarte zurückgibt.

  • Dies gilt auch dann, wenn der Spieler glaubt, mit beiden Bällen das gleiche Ergebnis erzielt zu haben, und auch dann, wenn der Spieler, nachdem er sich entschieden hat, einen zweiten Ball zu spielen, das Loch nicht mit beiden Bällen zu Ende spielt.

Wenn der Spieler den Sachverhalt nicht der Spielleitung meldet, wird er disqualifiziert.

(3) Wenn der Spieler zwei Bälle gespielt hat, entscheidet die Spielleitung über den Punktestand des Spielers für das Loch. Das Ergebnis des Spielers für das Loch hängt davon ab, ob die Spielleitung entscheidet, dass es ein schwerwiegender Verstoß war, den ursprünglichen Ball von einer falschen Stelle aus zu spielen:

  • Kein schwerwiegender Verstoß.

    • Das Ergebnis mit dem falsch gespielten Ball zählt, und der Spieler erhält die Grundstrafe nach Regel 14.7a (d.h. zwei Strafschläge werden zum Ergebnis mit diesem Ball hinzugefügt).

    • Alle Schläge mit dem anderen Ball (einschließlich der gemachten Schläge und der Strafschläge, die nur durch das Spielen dieses Balls entstanden sind) werden nicht gezählt.

  • Schwerwiegender Verstoß.

    • Das Ergebnis mit dem Ball, der gespielt wurde, um den Fehler zu korrigieren, wird gezählt, und der Spieler erhält die allgemeine Strafe nach Regel 14.7a (was bedeutet, dass zwei Strafschläge zum Ergebnis mit diesem Ball hinzugefügt werden).

    • Der Schlag, der beim Spielen des ursprünglichen Balls von einer falschen Stelle aus gemacht wurde, und alle weiteren Schläge mit diesem Ball (einschließlich der Schläge, die allein durch das Spielen dieses Balls gemacht wurden, und etwaiger Strafschläge) zählen nicht.

    • Wenn der Ball, der zur Korrektur des Fehlers gespielt wurde, ebenfalls von einer falschen Stelle aus gespielt wurde:

      • Wenn die Spielleitung entscheidet, dass dies kein schwerwiegender Verstoß war, erhält der Spieler die Grundstrafe (zwei weitere Strafschläge) gemäß Regel 14.7a, was insgesamt vier Strafschläge ergibt, die dem Ergebnis mit diesem Ball hinzugefügt werden (zwei für das Spielen des ursprünglichen Balls von einer falschen Stelle und zwei für das Spielen des anderen Balls von einer falschen Stelle).

      • Entscheidet die Spielleitung, dass dies ein schwerwiegender Verstoß war, wird der Spieler disqualifiziert.


Teilen auf   Facebook   Twitter   LinkedIn  
Pinterest  
Email   Whatsapp   Telegram
Dieser Artikel wurde veröffentlicht in
Regeln