#15 - Erleichterung von Naturstoffen und Hemmnissen (15.1+15.2)


Veröffentlicht am   18.12.2023 von Kai

15 Erleichterung von losen hinderlichen Naturstoffen und beweglichen Hemmnissen (einschließlich BĂ€llen oder Ballmarker, die das Spiel unterstĂŒtzen oder stören)

15.1 Lose hinderliche Naturstoffe

15.1a Beseitigung von losem hinderlichen Naturstoff

Ohne Strafe darf ein Spieler einen losen hinderlichen Naturstoff ĂŒberall auf oder außerhalb des Platzes entfernen, und zwar auf jede Art und Weise (z. B. mit der Hand oder dem Fuß, mit einem SchlĂ€ger oder einer anderen AusrĂŒstung, mithilfe anderer oder durch Abbrechen eines Teils eines losen hinderlichen Naturstoffs).

Es gibt jedoch zwei Ausnahmen:

Ausnahme 1 - Entfernen eines losen hinderlichen Naturstoffs, wenn der Ball ausgetauscht werden muss: Bevor ein Ball ersetzt wird, der von einer anderen Stelle als dem Putting-GrĂŒn aufgenommen oder bewegt wurde:

  • Ein Spieler darf nicht absichtlich einen losen hinderlichen Naturstoff entfernen, dar, wenn er vor dem Aufnehmen oder Bewegen des Balls bewegt worden wĂ€re, wahrscheinlich eine Bewegung des Balls verursacht hĂ€tte.

  • Wenn der Spieler dies tut, erhĂ€lt er einen Strafschlag, aber der entfernte lose hinderliche Naturstoff muss nicht ersetzt werden.

Diese Ausnahme gilt sowohl wĂ€hrend einer Runde als auch wĂ€hrend einer Spielunterbrechung nach Regel 5.7a. Sie gilt nicht fĂŒr einen losen hinderlichen Naturstoff, der vor dem Aufnehmen oder Bewegen des Balls nicht vorhanden war oder der durch das Markieren der Stelle, an der sich der Ball befindet, oder durch das Aufnehmen, Bewegen oder Ersetzen eines Balls oder durch das Bewegen eines Balls entfernt wird.

Ausnahme 2 - BeschrÀnkung des absichtlichen Entfernens loser hinderlicher Naturstoffe zur Beeinflussung des Balls in Bewegung (siehe Regel 11.3).

15.1b Bewegter Ball beim Entfernen eines losen hinderlichen Naturstoffs

Wenn ein Spieler durch das Entfernen eines losen hinderlichen Naturstoffs seinen Ball verschiebt:

  • Der Ball muss an seine ursprĂŒngliche Stelle (die, wenn sie nicht bekannt ist, geschĂ€tzt werden muss) zurĂŒckgelegt werden (siehe Regel 14.2).

  • Wenn der bewegte Ball irgendwo anders als auf dem Putting-GrĂŒn (siehe Regel 13.1d) oder im Abschlagsbereich (siehe Regel 6.2b(6)) lag, erhĂ€lt der Spieler einen Strafschlag nach Regel 9.4b, es sei denn, es gilt Regel 7.4 (keine Strafe fĂŒr einen wĂ€hrend der Suche bewegten Ball) oder eine andere Ausnahme zu Regel 9.4b.

Strafe fĂŒr das Spielen des Balls von einer falschen Stelle unter Verstoß gegen Regel 15.1: Grundstrafe nach Regel 14.7a.

15.2 Bewegliche Hemmnisse

Diese Regel regelt die erlaubte Befreiung von kĂŒnstlichen GegenstĂ€nden, die der Definition eines beweglichen Hemmnisses entsprechen. Sie gibt keine Erleichterung von unbeweglichen Hemmnissen (eine andere Art von freier Erleichterung ist nach Regel 16.1 erlaubt) oder von Grenzobjekten oder integralen Objekten (keine freie Erleichterung ist erlaubt).

15.2a Befreiung von beweglichen Hemmnissen

(1) Beseitigung eines beweglichen Hemmnisses. Ohne Strafe darf ein Spieler ein bewegliches Hemmnis irgendwo auf oder außerhalb des Platzes entfernen, und zwar auf jede Art und Weise.

Es gibt jedoch zwei Ausnahmen:

Ausnahme 1 - Abschlagsmarkierungen dĂŒrfen nicht entfernt werden, wenn der Ball vom Abschlagsplatz aus gespielt wird (siehe Regeln 6.2b(4) und 8.1a(1)).

Ausnahme 2 - BeschrĂ€nkungen fĂŒr das absichtliche Entfernen von beweglichen Hemmnissen, um einen Ball in Bewegung zu beeinflussen (siehe Regel 11.3). Wenn sich der Ball eines Spielers bewegt, wĂ€hrend er ein bewegliches Hindernis entfernt:

  • Es gibt keine Strafe, und

  • der Ball muss an seine ursprĂŒngliche Stelle (die, wenn sie nicht bekannt ist, geschĂ€tzt werden muss) zurĂŒckgelegt werden (siehe Regel 14.2).

(2) Erleichterung, wenn der Ball in oder auf einem beweglichen Hemmnis irgendwo auf dem Platz liegt, außer auf dem Putting-GrĂŒn. Der Spieler darf einen freien Abschlag ausfĂŒhren, indem er den Ball aufnimmt, das bewegliche Hemmnis entfernt und den ursprĂŒnglichen Ball oder einen anderen Ball in diesen Abschlagsbereich droppt (siehe Regel 14.3):

  • Referenzpunkt: Der geschĂ€tzte Punkt direkt unter dem Punkt, an dem der Ball in oder auf dem beweglichen Hemmnis ruhte.

  • GrĂ¶ĂŸe des Erleichterungsbereichs, gemessen vom Referenzpunkt: Eine SchlĂ€gerlĂ€nge, aber mit diesen Grenzen:

  • Grenzen fĂŒr die Lage des Erleichterungsbereichs:

    • Er muss sich in demselben Bereich des Platzes befinden wie der Referenzpunkt, und

    • darf nicht nĂ€her am Loch liegen als der Referenzpunkt.

(3) Erleichterung, wenn der Ball in oder auf einem beweglichen Hemmnis auf dem Putting-GrĂŒn liegt. Der Spieler darf sich einen freien Abschlag nehmen, indem er:

  • den Ball aufnimmt und das bewegliche Hemmnis entfernt, und

  • den ursprĂŒnglichen Ball oder einen anderen Ball an der geschĂ€tzten Stelle direkt unter der Stelle platziert, an der der Ball im oder auf dem beweglichen Hemmnis ruhte, unter Anwendung der Verfahren zum Ersetzen eines Balls gemĂ€ĂŸ Regel 14.2b(2) und 14.2e.

15.2b Erleichterung bei nicht gefundenem Ball in oder auf einem beweglichen Hemmnis

Wenn der Ball eines Spielers nicht gefunden wurde und es bekannt oder so gut wie sicher ist, dass er in oder auf einem beweglichen Hemmnis auf dem Platz gelandet ist, kann der Spieler diese Erleichterung in Anspruch nehmen, anstatt Schlag- und Entfernungserleichterung zu nehmen:

  • Der Spieler kann eine freie Erleichterung nach Regel 15.2a(2) oder 15.2a(3) in Anspruch nehmen, wobei der geschĂ€tzte Punkt direkt unter der Stelle, an der der Ball zuletzt die Kante des beweglichen Hemmnisses auf dem Platz ĂŒberquert hat, als Bezugspunkt dient.

  • Sobald der Spieler einen anderen Ball ins Spiel bringt, um auf diese Weise Abhilfe zu schaffen:

    • Der ursprĂŒngliche Ball ist nicht mehr im Spiel und darf nicht mehr gespielt werden.

    • Dies gilt auch dann, wenn er vor Ablauf der dreiminĂŒtigen Suchzeit auf der Bahn gefunden wird (siehe Regel 6.3b).

Ist jedoch nicht bekannt oder so gut wie sicher, dass der Ball in oder auf einem beweglichen Hemmnis gelandet ist, und ist der Ball verloren, muss der Spieler gemĂ€ĂŸ Regel 18.2 eine Schlag- und Entfernungshilfe in Anspruch nehmen. Strafe fĂŒr das Spielen des Balls von einer falschen Stelle unter Verstoß gegen Regel 15.2: Grundstrafe nach Regel 14.7a.


Teilen auf   Facebook   Twitter   LinkedIn  
Pinterest  
Email   Whatsapp   Telegram
Dieser Artikel wurde veröffentlicht in
Regeln