#11 - Ball in Bewegung trifft versehentlich Person, Tier oder Gegenstand (11.2)


Veröffentlicht am   25.09.2023 von Kai

11.2 Absichtlich abgelenkter oder von einer Person gestoppter Ball in Bewegung

11.2a Wann Regel 11.2 Anwendung findet

Diese Regel findet nur dann Anwendung, wenn bekannt oder so gut wie sicher ist, dass der Ball eines Spielers in der Bewegung absichtlich von einer Person abgelenkt oder gestoppt wurde, d. h. wenn:

  • Eine Person ber√ľhrt absichtlich den Ball in Bewegung, oder

  • Der Ball in Bewegung trifft eine Ausr√ľstung oder einen anderen Gegenstand (au√üer einer Ballmarkierung oder einem anderen Ball, der sich in Ruhe befand, bevor der Ball gespielt oder anderweitig in Bewegung gesetzt wurde) oder eine Person (z. B. den Caddie des Spielers), die der Spieler absichtlich an einer bestimmten Stelle positioniert oder zur√ľckgelassen hat, damit die Ausr√ľstung, der Gegenstand oder die Person den Ball in Bewegung ablenken oder stoppen kann.

Ausnahme - Absichtlich abgelenkter oder gestoppter Ball im Match Play, wenn keine vern√ľnftige Chance besteht, dass er eingelocht werden kann: Ein gegnerischer Ball in Bewegung, der absichtlich abgelenkt oder gestoppt wird, wenn keine vern√ľnftige Chance besteht, dass er eingelocht werden kann, und wenn dies entweder als Zugest√§ndnis oder wenn der Ball eingelocht werden musste, um ein Unentschieden zu erreichen, f√§llt unter Regel 3.2a(1) oder 3.2b(1), nicht unter diese Regel. F√ľr das Recht eines Spielers, einen Ball oder eine Ballmarkierung vor einem Schlag aufzuheben, wenn er vern√ľnftigerweise glaubt, dass der Ball oder die Ballmarkierung dem Spiel helfen oder es st√∂ren k√∂nnte, siehe Regel 15.3.

11.2b Wann wird ein Spieler bestraft?

  • Ein Spieler erh√§lt die allgemeine Strafe, wenn er absichtlich einen Ball in Bewegung ablenkt oder aufh√§lt.

  • Dies gilt unabh√§ngig davon, ob es sich um den eigenen Ball des Spielers oder um einen Ball handelt, der von einem Gegner oder einem anderen Spieler im Schlagspiel gespielt wurde.

Ausnahme - Ball in Bewegung im Wasser: Es gibt keine Strafe, wenn ein Spieler seinen Ball, der sich im Wasser bewegt, im tempor√§ren Wasser oder in einer Strafzone anhebt, wenn er Erleichterung nach Regel 16.1 oder 17 nimmt (siehe Regel 10.1d Ausnahme 3). Siehe Regeln 22.2 (beim Vierer kann jeder Partner f√ľr die Seite handeln und die Aktion des Partners wird als Aktion des Spielers behandelt); 23.5 (beim Vierer kann jeder Partner f√ľr die Seite handeln und die Aktion des Partners, die den Ball oder die Ausr√ľstung des Spielers betrifft, wird als Aktion des Spielers behandelt).

11.2c Ort, von dem aus ein absichtlich abgelenkter oder gestoppter Ball gespielt werden muss

Wenn bekannt oder praktisch sicher ist, dass der in Bewegung befindliche Ball eines Spielers von einer Person absichtlich abgelenkt oder gestoppt wurde (unabhängig davon, ob der Ball gefunden wurde oder nicht), darf er nicht gespielt werden, wie er liegt. Stattdessen muss der Spieler Erleichterung in Anspruch nehmen:

(1) Schlag, der von einem anderen Ort als dem Putting Green ausgef√ľhrt wurde. Der Spieler muss Erleichterung an der gesch√§tzten Stelle nehmen, an der der Ball zur Ruhe gekommen w√§re, wenn er nicht abgelenkt oder gestoppt worden w√§re:

  • Wenn der Ball irgendwo auf dem Platz, au√üer auf dem Putting Green, zum Liegen gekommen w√§re. Der Spieler muss den urspr√ľnglichen Ball oder einen anderen Ball in diesem Entlastungsbereich fallen lassen (siehe Regel 14.3):

    • Referenzpunkt: Die gesch√§tzte Stelle, an der der Ball zur Ruhe gekommen w√§re.

    • Gr√∂√üe der Entlastungszone, gemessen vom Referenzpunkt: Eine Schl√§gerl√§nge, aber mit diesen Grenzen:

    • Grenzen f√ľr die Lage der Entlastungszone:

      • Sie muss in demselben Bereich des Platzes liegen wie der Referenzpunkt, und

      • Darf nicht n√§her am Loch liegen als der Referenzpunkt.

Ausnahme - Ball, der sch√§tzungsweise in der Strafzone zur Ruhe gekommen ist: Liegt der gesch√§tzte Ort, an dem der Ball zur Ruhe gekommen ist, in einer Strafzone, muss der Spieler keine Erleichterung gem√§√ü dieser Regel in Anspruch nehmen. Alternativ kann der Spieler gem√§√ü Regel 17.1d direkt aus dem Strafraum entlastet werden, und zwar auf der Grundlage des gesch√§tzten Punktes, an dem der Ball zuletzt die Strafraumgrenze √ľberschritten h√§tte.

  • Wenn der Ball auf dem Putting Green zur Ruhe gekommen w√§re. Der Spieler muss den urspr√ľnglichen Ball oder einen anderen Ball an der gesch√§tzten Stelle platzieren, an der der Ball zur Ruhe gekommen w√§re, und dabei die Verfahren zum Ersetzen eines Balls gem√§√ü Regel 14.2b(2) und 14.2e anwenden.

  • Wenn der Ball au√üerhalb des Spielfeldes zum Liegen gekommen w√§re. Der Spieler muss gem√§√ü Regel 18.2 auf Schlag- und Distanzausgleich gehen.

Strafe f√ľr das Spielen des Balls von einer falschen Stelle unter Versto√ü gegen Regel 11.2c(1): Grundstrafe nach Regel 14.7a.

(2) Schlag vom Putting Green aus. Der Spieler muss den Schlag wiederholen, indem er den urspr√ľnglichen Ball oder einen anderen Ball von der Stelle spielt, an der der Schlag ausgef√ľhrt wurde (siehe Regel 14.6). Wenn der Spieler den Schlag wiederholt, aber von einer falschen Stelle aus spielt, erh√§lt er die allgemeine Strafe nach Regel 14.7. Wenn der Spieler den Schlag nicht wiederholt, erh√§lt er die allgemeine Strafe und der Schlag z√§hlt, aber der Spieler hat nicht von einer falschen Stelle aus gespielt.


Teilen auf   Facebook   Twitter   LinkedIn  
Pinterest  
Email   Whatsapp   Telegram
Dieser Artikel wurde veröffentlicht in
Regeln